X

CINÉVÉLOCITÉ – DIE FAHRRADFILMSTADT

8. – 26. Juli 2020

Mittwochs bis Sonntags, immer von 16 bis 19 Uhr

Im Aktionsraum CINÉVÉLOCITÉ – DIE FAHRRADFILMSTADT erkunden die Teilnehmer*innen mit filmischen Mitteln den Stadtteil Freimann. Im Fahrenden Raum wird gemeinsam mit der Filmemacherin Felicitas Sonvilla und dem Künstler Patrik Thomas an den Entwürfen eines Kinosaals gearbeitet, der sich den Herausforderungen der Gegenwart stellt: Wie kann das Kino ein politischer Verhandlungsraum sein, in dem mit verschiedenartigen Distanzen gearbeitet wird? Wie können diese Distanzen überbrückt und solidarische Gemeinschaft hergestellt werden? Ein mobiles Fahrradkino durchquert gleichzeitig den Stadtteil und präsentiert ein Filmprogramm, das die Themenkomplexe Mobilität, Stadtgeschichte und Umwelt umfasst. Den Kinosaal auf die Straße zu verlegen ist nicht nur eine Geste: Das Screening im öffentlichen Raum dient als Diskussionsplattform für die Fragen, die die Bewohner*innen an ihre Stadt richten. So wie das Kino als Ort und der Stadtteil als Schauplatz, so wird auch der Film als Medium in verschiedenen Erscheinungsformen erlebt und erforscht: Beim Dreh und bei der Projektion kommen sowohl digitale wie analoge Techniken zum Einsatz.

Der Aktionsraum CINÉVÉLOCITÉ – DIE FAHRRADFILMSTADT ist thematisch mit dem diesjährigen Residencyprogramm des Fahrenden Raums verbunden. Wir freuen uns auf die Künstler*innen Gleyser Ferreira dos Santos und Nelson Ferreira Neto vom Cineclub-Kollektiv CINE TAQUARA (Rio de Janeiro, Brasilien).

besondere Veranstaltung ist am Freitag, den 24. Juli 2020 von 16 bis 20 hwww./kulturundspielraum.Visoes - Filmfest

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie werden sie die Residency zu einem späteren Zeitpunkt wahrnehmen. Mit MOSTRA PEGA VISAO ist ein von ihnen kuratiertes Filmprogramm in den Aktionsraum eingebunden. Während ihres Residency-Aufenthalts werden weitere Veranstaltungen und Angebote stattfinden.